Neue Zuständigkeit für Wohnungsbau

Geplantes Bundesministerium für Inneres, Bau und Heimat

Februar 2018 – Im Zuge der Veröffentlichung des Koalitionsvertrages zwischen Union und SPD Anfang Februar 2018 sind auch Informationen über geplante Zuschnitte der Ministerien bekannt geworden. Es sind einige Verschiebungen zu erwarten – die Bereiche Wohnen und Bauen etwa werden neu verortet.

Innerhalb der letzten Legislaturperiode lag die Zuständigkeit für diese Bereiche beim Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit unter Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks. Die Kopplung mit dem gewichtigen Themenbereich Umwelt hat sich jedoch in der Praxis nicht bewährt bzw. hat zu einer enormen Schrumpfung des Baubereiches geführt.

Die nun geplante Entkopplung dieser Ressorts und eine stärkere Bündelung aller Aufgaben rund um das Bauen, das Wohnen sowie die Stadt- und Landentwicklung wird von der Wohnungswirtschaft daher grundsätzlich befürwortet – auch wenn der Wunsch nach einer Wiederauflage eines eigenständigen Bundesbauministeriums nicht erfüllt wurde.

Zukünftig soll sich das Bundesministerium für Inneres, Bau und Heimat mit den entsprechenden Themen befassen. Auch diese Kopplung kann brisant werden, eröffnet aber durch eine mögliche Verbindung der Bereiche Bauen und Wohnen mit Aspekten der Sicherheit und Integration durchaus auch Chancen.

Wir beobachten die Entwicklungen gespannt und halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Aktuelles