Wohnen am Schießberg

Infrastruktur

Wie in der Alsbach leben Sie auch am Schießberg etwas außerhalb der eigentlichen Kernstadt, genießen aber auch hier die Vorteile einer guten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. An insgesamt sechs Haltestellen (Beethovenstraße, Friedhof, Friedrich-Birkendahl-Straße, Händelstraße, Hoffmannstraße, Mozartstraße) in unmittelbarer Nähe zu unseren Häusern stehen Ihnen über die Linien 500 sowie teilweise 501 und 520 diverse Verbindungen in die Innenstadt und die Stadtteile zur Verfügung. An Knotenpunkten, wie der Haltestelle Westerwaldstraße oder Am Schießberg verkehren weitere Buslinien in schnellerer Abfolge. Für Pkw-Fahrer ist vor allem die schnelle Erreichbarkeit der Bundesstraße 255 sowie der Autobahnauffahrt Herborn-West ein echter Pluspunkt.

Gerade für Familien ist das Wohnen am Schießberg eine schöne Alternative zum Leben mitten in der Stadt. In der evangelischen Kindertagesstätte in der Mozartstraße können 80 Kinder ab einem Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt betreut werden. Die Einrichtung, in der altersübergreifend und inklusiv gearbeitet wird, bietet zusätzlich zu den Regelzeiten auch eine Ganztagsbetreuung an. Die Schulen Herborns sind zu Fuß, mit Bus oder Pkw durchweg gut zu erreichen.

Das Wildgehege der Stadt Herborn (der Eintritt ist frei!) ist für Bewohner unserer Häuser am Schießberg ebenso gut zu erreichen, wie das Herborner Freibad, das Kindern unter 6 Jahren in den Sommermonaten kostenlosen Badespaß bietet. Erwachsene Begleitpersonen zahlen 3,– EUR, Schüler und Studenten 2,– EUR. Zudem ist der Kauf von 10er-Karten, Saison-Karten und Familien-Karten möglich.

Wohnungen im Überblick

Franzosenweg
Händelstraße
Hoffmannstraße
Mozartstraße
Schumannstraße

Entwicklung des Bestandes

Im Zuge der ersten Bauphase am Schießberg entstanden in den Jahren 1955 bis 1957 zunächst sechs Häuser mit insgesamt 36 Wohnungen in der Hoffmannstraße. 1966 und 1967 kamen im Rahmen der zweiten großen Bauoffensive im Franzosenweg und in der Mozartstraße noch einmal 108 Wohnungen in 18 Gebäuden hinzu.

1968 erfolgte der Bau des Hochhauses in der Schumannstraße 7, fünf Jahre später die Errichtung des Schwesterbaus in der Mozartstraße 11. In den Gebäuden sind jeweils 36 Wohnungen untergebracht.

Den vorläufigen Abschluss unserer Bauaktivitäten in diesem Gebiet bildete die Entstehung von 72 Wohnungen in sechs Häusern in der Händelstraße im Zeitraum von 1974 bis 1985.

Heute haben wir insgesamt 288 Wohneinheiten am Schießberg in unserem Programm.

Aktuelles