06.06.2013 / Quelle: mittelhessen.de

GBS verzeichnet Überschuss

Herborner Baugenossenschaft gibt 70.000 Euro an Mitglieder

(klk) Die gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft Herborn eG (GBS) lädt ihre Mitglieder für kommenden Mittwoch (12. Juni) zur Hauptversammlung in die “KulturScheune” ein. Beginn ist um 17 Uhr.

Die zwei Büroeinheiten und 20 Wohnungen in der Konrad-Adenauer-Straße 38, 40 und 40a sind vermietet und bezogen. Die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt mit weiteren 37 Wohnungen (l.) haben bereits begonnen.

Neben Berichten steht die Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. Außerdem finden Wahlen zum Aufsichtsrat statt. Unliebsame Überraschungen sind bei der Hauptversammlung wie schon in den zurückliegenden Jahren nicht zu erwarten – ganz im Gegenteil werden der Vorstand und der Aufsichtsrat wieder eine Dividendenausschüttung von vier Prozent vorschlagen, denn die GBS Herborn schließt das Jahr 2012 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von mehr als 290 000 Euro ab. Für die Dividendenausschüttung sind etwa 70 000 Euro vorgesehen, der verbleibende Betrag wurde vorab in die Ergebnisrücklagen eingestellt. Die Bilanzsumme der Baugenossenschaft erhöhte sich von 29,65 Millionen Euro um 2,64 Millionen Euro auf 32,29 Millionen Euro. Die Zahl der Mitglieder ist gegenüber dem Vorjahr erneut angestiegen, wie GBS-Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender Mark-Thomas Kling bekannt gab: Zum Jahresbeginn zähle die GBS Herborn 1083 Mitglieder mit 6369 Geschäftsanteilen, die über ein Geschäftsguthaben in Höhe von mehr als zwei Millionen Euro verfügten – im Vorjahr waren es 1024 Mitglieder mit 5782 Anteilen. Das gesamte Eigenkapital der GBS zum Jahresende 2012 betrage 12,08 Millionen Euro.

“Das Neubau-, Modernisierungs- und Instandhaltungsprogramm für 2012 hatte ein Gesamtvolumen von rund 4,3 Millionen Euro”, erläutert Kling. Größtes Projekt war die im Herbst 2011 begonnene Wohnanlage in der Konrad-Adenauer-Straße 38, 40 und 40a mit zwei Büroeinheiten und 20 Wohnungen – 19 davon barrierefrei – die im ersten Quartal 2013 bezogen werden konnten.

Zweiter Abschnitt hat begonnen

Wegen der großen Nachfrage an innenstadtnahen Wohnungen hat die GBS mit dem zweiten Bauabschnitt mit weiteren 37 Wohnungen begonnen, von denen 35 barrierefrei angelegt sind. Der Bezug der Wohnungen sei für Mitte 2014 geplant, so Kling an.

Darüber hinaus habe die GBS das Flachdach in der Händelstraße 4 saniert, den Aufzug im Hochhaus Mozartstraße 11 sowie die Heizung im Steinseiter Weg 1 in Burg erneuert. In verschiedenen Wohnanlagen seien zudem die Außenanlagen aufgewertet worden. Derzeit verfügt die Baugenossenschaft laut Geschäftsbericht über 768 Wohnungen in 103 Häusern mit etwa 49 100 Quadratmetern Wohnfläche in Herborn. Für 2013 stehen außer dem Neubau Konrad-Adenauer-Straße 38a laufende Instandhaltungen und Modernisierungen für rund eine Million Euro an.

Ein wichtiger Hinweis:

Am Freitag, den 14.05.2021 sowie
am Freitag, den 04.06.2021
ist unsere Geschäftsstelle geschlossen.